AllgemeinPressemitteilung

Die Redebeiträge unserer Abgeordneten zur Angelobung der Landesregierung

Am Freitag, den 25. Jänner wurde die neue Landesregierung gewählt. Unsere Abgeordneten haben sich während der Landtagssitzung zu Wort gemeldet. Hier finden Sie die vollinhaltichen Reden.

Paul Köllensperger: “SVP zwischen Salvini und Biancofiore: unglaubwürdige Europafreundlichkeit und nicht ausgesprochene Regierungsvorhaben. Wir werden euch Paroli bieten!”

“Wenn die Lega schon so europafreundlich ist, wie es in der Regierungserklärung und diesem Programm steht: wieso tretet ihr dann nicht mit ihnen zu den EU Wahlen an? Wieso mit Berlusconi und Biancofiore

Ich kann es Ihnen sagen wieso: weil ihr es selbst nicht glaubt! Weil ihr – SVP – genau wisst, dass das was die Lega hier unterzeichnet hat nicht deren Credo ist!
Und so kommt es zu einem kuriosen Resultat: die SVP nimmt als Partner für Südtirol die Feinde Europas von der Lega, und als Partner für Europa die Feinde unserer Südtiroler Autonomie rund um Biancofiore.
Nichts steht im Regierungsprogramm von der Änderung des Landeswahlgesetzes mit Sperrklausel, der Rückkehr der Parteienfinanzierung sowie der Neuregelung der Bezüge und Pensionen der einzelnen Mandatare und Bürgermeister. Ich wette aber, dass noch in dieser Legislaturperiode diese Themen auf den Tisch kommen.”

“Wir werden euch aus der Opposition heraus Paroli bieten. Wir werden in Bezug auf die Kernthemen Sanität, Verkehr, Lebenskosten und gerechtere Verteilung der Einkommen unsere Vorschläge mit Nachdruck einbringen. Wir werden da sein, wenn diese Regierungskoalition im Laufe der Legislatur beginnt, sich durch interne Streitereien aufzureiben.
Wir werden hier sein, wenn es um Europa geht, nicht nur bei den anstehenden Wahlen, und wir werden hier sein 2020, bei den Gemeindewahlen, in Bozen, Meran, Brixen und in den restlichen Gemeinden des Landes.
Es ist dieses das letzte Mal, dass ihr mit dem jeweils angenehmsten italienischen Partner dieses Land in einer 2er-Koalition regieren könnt.
Und bis es soweit ist, werden wir hier im Landtag unsere Kontrollfunktion mit Nachdruck ausüben. Denn nicht das Wort gilt, sondern die Tat – daran werden wir euch messen.”

 

Franz Ploner

Die Rede von Franz Ploner zur Landesregierung und zum Regierungsabkommen (Vollinhaltlicher Text hier). Seine Kernthemen: Gesundheit, Pflege und Prävention, Rolle der sieben öffentlichen Krankenhäuser, Subsidiarität, Digitalisierung, Fachärzte- und Pflegepersonalmangel, Wartezeiten…


“Es ist unsere Verpflichtung jeden Tag daran mitzuarbeiten, dass wir den Alltag der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land in der Gesundheitsversorgung ganz konkret besser machen, dass sie spüren, dass sich etwas ändert. So gewinnen wir verlorengegangenes Vertrauen zurück.
Packen wir es an!”

Maria Elisabeth Rieder

Die Rede von Maria Elisabeth Rieder zur Landesregierung und zum Regierungsabkommen (Vollinhaltlicher Text hier). Ihre Kernthemen: Lebenshaltungskosten und Löhne, Politik für die Menschen, Sozialpolitik, Gesundheitsversorgung und Frauen.

“Ich kenne wichtige Anliegen der Bevölkerung und viele Bürgerinnen und Bürger haben mir einen Auftrag erteilt haben, der da lautet: „Setz dich ein – auch und besonders – für die Anliegen der einfachen Leute.“ Das werde ich tun, dafür stehe ich.”

Alex Ploner

Die Rede von Alex Ploner zur Landesregierung und zum Regierungsabkommen (vollinhaltlicher Text hier). Seine Kernthemen: Mehrsprachigkeit, friedliches Zusammenleben, Ehrenamt und Menschen mit Behinderung.

“Ich wünsche Euch und uns allen ein gutes Händchen bei den Entscheidungen für dieses Land und die Menschen, die es mit aufgebaut haben, die es leben, die es lieben und ihren Kindern in einem guten Zustand hinterlassen wollen.”

Peter Faistnauer

Peter Faistnauer zur Wahl der Landesregierung letzten Freitag.
Seine Kernthemen: Landwirtschaft, Biobauern, Kleinunternehmen, Schule.

„Ich werde mich in den kommenden fünf Jahren konstruktiv einbringen und dazu beitragen, dass die richtigen Entscheidungen für das Land getroffen werden.” 

Josef Unterholzner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.