AllgemeinPressemitteilung

Aufatmen für die Bürger von Rentsch: Die Überlandbuslinien werden verlegt!

Der Landtag hat einen Beschlussantrag des Team K zur Erstellung eines Projektes zur Umleitung der Überlandbuslinien über die Innsbruckerstraße genehmigt. Derzeit fahren ca. 350 Busse täglich mitten durch Rentsch. Eine gute Nachricht für die Gesundheit und Lebensqualität der Bürger/innen des Stadviertels.

Heute wurde endlich der Grundstein für die Lösung eines Problems gelegt, unter dem viele Bürger/innen schon seit Jahren leiden. Rentsch hat ca. 18.000 Einwohner/innen, die täglich von Dutzenden von Überlandbussen geplagt sind. Smog, Lärm und erhöhter Verkehr – das alles könnte schon bald der Vergangenheit angehören. Das Team K ließ einen Vorschlag wieder aufleben, der bereits vor Jahren im Stadtviertelrat gemacht wurde und auch bereits vor 4 Jahren von Paul Köllensperger in den Landtag gebracht worden war: Überlandbuslinien sollen nicht durch Rentsch fahren, sondern die Innsbruckerstraße nutzen.

Der Landtag hat heute den Beschlussantrag angenommen. Die Landesregierung ist somit verpflichtet, eine Machbarkeitsstudie zu erstellen, um die Überlandbuslinien ganz oder teilweise umzuleiten. Wir verfolgen das Thema seit 2016 und heute haben wir endlich ein konkretes Ergebnis erreicht. Dafür danken wir unseren Kollegen aus der Mehrheit und der Opposition, die den Vorschlag im Plenum unterstützt haben.

 

Paul Köllensperger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.