AllgemeinPressemitteilung

ABD Airport S.p.A.: der vom Land beauftragte Advisor selbst erklärt die Unzuverlässigkeit seines Bewertungsgutachten

Bekanntlich versucht die Landesregierung den lächerlichen Verkaufspreis (3,8 Mio. Euro) zu dem die Flughafengesellschaft ABD Airport S.p.A. dem privaten Käufer (ABD Holding S.r.l.) verkauft wurde, mit einem Bewertungsgutachten zu begründen, welches gegen die Bezahlung von Euro 150.000 bei PriceWaterhouseCoopers in Auftrag gegeben wurde.

Das Bewertungsgutachten hat aber keinerlei verlässlichen Wert, da der Advisor PwC selbst ausdrücklich am Ende seines Schätzberichtes (anbei) erklärt, dass er die Verlässlichkeit der Quellen, aus denen er die Informationen für die Bewertung bezogen hat, nicht geprüft hat, und daher schließt PwC ausdrücklich jegliche Garantie für die Zuverlässigkeit und die Vollständigkeit des Bewertungsgutachtens aus!

Das von PwC erstellte Gutachten, das von keiner physischen Person unterzeichnet ist, die als Experte die Verantwortung übernimmt, entspricht in keinster Weise dem Mindeststandard eines Bewertungsgutachtens, das als einzige Basis für die Ermittlung des Verkaufspreises des gesamten Aktienpakets einer öffentlichen Gesellschaft herangezogen werden kann!

Wir legen auch den Schriftsatz bei, der im Hinblick auf die für den 27.11.2019 vor dem Verwaltungsgericht Bozen im Flughafenprozess anberaumte öffentliche Verhandlung von der Verteidigung der 576 Rekurrenten eingereicht wurde, und aus welchem unter Punkt D.3 die Detailargumentation bezüglich der grobeFehlerhaftigkeit und absoluten Unzuverlässigkeit des Bewertungsgutachtensmit dem aber der Landeshauptmann und die anderen Verantwortlichen die Verschenkung des Flughafens Bozen rechtfertigen wollen, hervorgeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.